One lifetime with you
Auf Achse ^.^

Die Oscars sind bald.

Ich hoffe einfach Kate Winslet, Heath Ledger und Slumdog Millionairs die Oscars gewinnen. Den Film 'Slumdog Millionairs' kann ich jeden an Herz legen. Er ist kein Bollystreifen keine Angst. Ein toller Film, dazu mit einem supertollen Soundtrack und es zeigt ein richtiges Bild von Indien. Wenn sie den Oscar nicht fuer den besten Sountrack bekommmen friss einen Besen. Gesamt dem Stiel. Einen Oscar fuer den '
The Baader Meinhof Complex' . Denn wuerde ich den Deutschen auch goennen, auch wenn ich nach den Film echt ein richtige Sympathie fuer die RAF entwickelt. Kann nicht sagen, ob sie wirklich so was falschen gemacht haben oder nicht. Zum Glueck muss das nicht entscheiden. Auch dieses Jahr ist wieder ein Schweizer dabei unter den Nominierten. Bei Short films 'AUF DER STRECKE (ON THE LINE)'. Darin spielt Leonardo Nigro mit. Der macht in dieser SF 1 Aerzteserie mit. Ist mir gerade der Name entfallen, habe nur eine Folge geschaut, dann nie wieder. Ein bisschen langweilig und unwirklich.

Frost / Nixon ist auch ein guter Film, war hier schon im Tv, aber Slumdog Millionairs, mag lieber und besitzt meine Treue. Im Kino lief mir die meiste Zeit ein kalter Schauer ueber den Ruecken. Das passiert mir nicht bei vielen Filme, dies ist mir nur bei 3 Movies bisher passiert. Free Willy und dass auch nach dem 20 x schauen. Jedesmal. Ich liebe den Film. <33 Gladiator und Mohabbatein. Koenig der Loewen schreibe ich mal nicht dazu, er war halt mein erster Kinofilm. ^^

So, aber jetzt zureuck zu mir. Mein Backpacker Espirit kehrt wieder langsam zurueck und hatte einfach ein down, ist einfach nicht mehr wie am Anfang, aber aufhoeren werde ich nicht. Aufgeben sollte nicht meine Art sein.  Es geht jetzt wieder und ich freue mich auf meine geplanten 16 Platzen bis in April. Bin vorallem auf das buddistische Indien gespannt, aber auch auf die anderen Orte. Bangok habe fuer ein anderes mal auf Liste gesetzt wie auch Nepal, es ist sicherlich nicht das letztemal, dass ich reisen gehe. Auf die Andamanen werde ich verzichten, mir fehlt die Zeit. Bin immer noch in Indien und immer noch in Mamallapuram. Jaja, im Fischerdorf der Muttersoehnchen, ABER nur bis Dienstag um 5 Uhr Morgens fahre ich von hier aus nach Chennai (Madras) und gehe gleich auf den Zug nach Kalkutta. Die Fahrt dauert knappe 27 Stunden und da ist die Verspaetung nicht mitgezaehlt Hoffe mal keine . Ich komme dann am naechsten Tag am Mittag an.

Keine Nacht werde ich in Madras verbringen. Die Stadt ist teuer und es ist nichts spannendes da. Apostel Thomas hin oder her. Darum werde ich mit einem Taxi um 5 Uhr von hier aus gehen und es kommt bei den Kosten schlussendlich aufs gleiche raus. Einfach den Stress der Grossstadt oder eher den minimalen nehme ich in Kauf. Muss halt wieder das richtige Plattform finden, wie immer halt. Wie immer!

In Kolkata werde ich auch nur einen Tag also eine Nacht sein. Mir schnell die Monumente ansehen und versuchen schon fuer den naechsten Tag ein Ticket nach Darjeeling zubekommen. Mir macht einfach die Groesse Kalkuttas Angst ist die drittgroesste Stadt Indiens und hat 14.911.823 Einwohner und viele Bettler.

Wiedermal die Armut in meinem Post. Sie ist meist allgegenwaertig. Eigentlich koennte jedes Kind ja, in Indien gratis zur Schule geben, dennoch schicken die Eltern zum Bettlen oder lassen sie hinter die Webstuehle setzen. Ich sagte ja, mal ich gebe Kindern kein Geld mehr, aber das stimmt nicht. Ich bin auch einfach nur ein Mensch. Geben tue ich niemanden mehr Geld. Ich kaufe meist Fruechte oder Kekse, die verteile ich dann. Wer es nicht will, soll es bleiben lassen. Der braucht es nicht wirklich. Ich kann nicht jedesmal was geben. Ich bin nicht alllmaechtig.

Mamallapuram ist ein nettes Oertchen und wirklich freundlich. Jeder will sich einfach so mit dir unterhalten. Auch wenn sie versuchen die Leute in ihre Laeden zu locken, aber auch wenn ich sage moechte das nicht, unterhalten sie sich einfach nur. Das hat mich einfach ueberrascht. Und inzwischen gruesse ich auch jeden zurueck und frage wie es ihm gehe, wenn ich wieder angesprochen werde. Wo ich sonst einfach stier durchgelaufen bin. Irgendwie bessert sich auch meine Laube dadurch. Anscheinend wollen die Menschen einfach freundlich sein. Es ist mal wieder mal was anderes. Schoenes.

Eine Warnung. Versucht nie Inder das Kartenspiel 'Arschloch' beizubringen. Es kostet zuviel nerven und die verstehen die ganz einfachen Regeln nicht, aber gewinnen moechten sie. Hmmm... lasst es einfach lieber. Momentan bin gerade wieder in einer israelischen und oesterreichischen Gruppe gelandet. Wirklich nette Leute. Auch wenn wieder von einer der Israelis gehalten werde, aber was solls. Bin Multikultuerell. ^^

Habe mir einige Dinge hier angesehen Arjunas Busse, Krishnas Butter Ball, einige Tempeln und von Aussen die Five Rathas. Ich habe inzwischen aufgeben immer Einritt zu zahlen und immer mehr zu zahlen als die Inder. Es nervt einfach nur und ist meist nicht wirklich was spannendes. Also. sehe ich es mir von weitem an und sehe auch alles. Ende. Schluss aus. Eigentlich wollte ich von hier aus nach Tiruvannamalai und Kanichpuram, auch wieder Tempeln, wollte unbedingt einen Tempelefanten ansehen, aber ich habe es gelassen,. Elefanten habe ich gesehen und einige. Also habe ich es gelassen. Tempeln werde ich auch sonst sehen ^^

Wusste ihr eigentlich das die laengste Zugfahrt in Indien 66 Stunden dauert. Die gehts von Kanyakumari aus nach Kaschmir. Da muss man ein Sitzfleisch besitzen. *lach*

Heute in zwei Monaten bin dann endgueltig wieder zu Hause.

Ich verabschiede mich,

Fuehlt euch gedrueckt von mir

Eure Andy

22.2.09 11:46


Werbung


Eine kleine Nachricht aus Mamallapuram

So, ich melde mich Mal wieder. Diesesmal aus Mamalapuram. Ne, es ist kein Ort voller Muttersoehnchen. Ich befinde mich immer noch im Sueden von Indien. Im Staate Tamil Nadu. Heute hier angekommen. Habe noch nicht wirklich viel vom Ort gesehen. Es ist beruehmt fuer Tempeln und Architektur. Es ist immer noch am Meer. Es ist klein im Sinne von Indien. Meine kleine Pause vor Chennai (Madras). Ein Grossstadt. Irgendwie kriege ich inzwischen immer eine Panik vor Staedte. Vor indische. Ich werde Zuerich nie mehr als als gross ansehen, aber hinziehen moechte ich immer noch nicht. Irgendwie mag den Thurgau zu sehr. <3 Aber fuers shoppen ab und zu ist es gut. Ich mag inzwischen Shopping, dass hat sich auch im letzten Jahr ploetzlich geaendert. Es ist nicht mehr die Hoelle auf Erden. Aber jetzt wieder zurueck zu Indien und meinen Travelling Monate.

Nach Kollam bin ich ja, nach Kanyakumari gefahren. Es war einfach was komisches, was ich mir einfach in den Kopd gesetzt habe. Aver bereut habe ich es nicht, dort hingefahren su sein. Dort habe ich auch einige Entscheidung fuer meine Zukunft gefaellt. Ich bin ja, erst 21 Jahre alt und es liegt an mir meine Leben zuaendern, wenn mir net gefaellt. Sonst wache ich eines Tages auf und alles ist sinnlos. Das Glueck oder was auch es ist der Sinn ( Oh, Himmel jetzt werde ich noch philosphisch xD) muss man selber schaffen. Es gibt auch kein mittlerer Weg fuer mich.

Nach Kanyakumari, einen Tag spaeter, bin ich mit dem Bus nach Madurai gefahren. Ne, liegt nicht in Japan, auch wenns wirklich so klingt. Das liegt in der Provinz Tamil Nadu. Da war ich zwei Tage. Habe mir die Stadt ein wenig ansehen. Vorallem war ich auf den Meenakshi Tempel gespannt. Leider gab es da nicht viel zu sehen. Alles war mit Palmmatten zu gedeckt und er wird gerade frisch bemalt, weil naechsten Monat das wichtigste Fest ist. Es wird halt alles schoen gemacht oder was auch immer. Bin trotzdem drin rum gewandert, eher rumgelaufen und ein paar Maedchen haben mir dann die Stirn, den Hals und das Dekotee bemalt mit farbigen Pulver. Ich hasse das, aber sie wollten es unbedingt und wollten auch dann mir das innere des Tempel zeigen. Ohne das sie Geld wollten nachher aus reiner Freundlichkeit. Ich denke, das war das ich brauchte. Irgendwie hat sich meiner Laune wieder ein wenig gebessert, auch wenn einfach nur muede bin. Manchmal hat man einfach so Phasen, die anderen Travellern haben die auch. Auch wenns ein wenig komsich klingt. Den Palast habe ich mir auch angesehen .; Nichts spezielles.

Gestern war ich noch Pondicherry. Es war mal die Hauptstadt des franzoesischen Indien. Hatte zum erstenmal Probleme ein Zimmer zu finden und bin sicher fast 2 Stunden auf der Suche nach einem Zimmer. War nicht die einzige die wohl an diesem Tag hierher wollte. Habe dann eins gefunden, aber es war bisschen teuer, aber fuer eine Nacht ok. Ich wollte nicht im Sri Aurobindo Ashram uebernachten, auch wenns billiger waere gewesen. Habe einfach nichts wirklich fuer Ashrams uebrig. Die Gurus fahren meist in Amerika und Europa mit einen Rolls Royce durch die Gegend und sammeln angeblich Geld fuer ihr Land. Und in der Heimat geben die Leute, die meist schon gar nicht viel haben, geben noch ihr letztes fuer den Ashram. Es gibt Ausnahmen. Ich weiss. Es sind auch nicht alle gleich. Ich haette gerne das Amma Ashram in Kerala besucht, aber die Guru (gibt es eigentlich eine weibliche Form davon? ) befindet sich wie immer um diese Zeit in Europa und sammelt Geld. Ja, dass ist die, die immer nach Frauenfeld in die Altholzhalle. Aber es waere nur ein Mini Interesse. Ich habe kein Interesse an Yoga und am fruehen aufstehen schon gar nicht. Meditiere gerne, aber das kann ich von selbst. Es erinnert mich zu sehr an ein Kloster. Aber ich werde auch das bekannte nicht mehr existierende Ashram gegründet von Maharishi Mahesh Yogi, bekannt durch den Aufenthalt der Beatles 1968 in Rishikesh besuchen. Es halt nur noch ein Ruine, aber ich freue mich darin rum zu laufen und zu wissen. John Lennon war mal hier. Werde dadurch auch nicht reicher, aber es ist ein Stueck Geschichte. ^^ Dann bin ich wieder im Norden. Anscheinend liegt mir der Norden mehr als der Sueden. Bei den meisten ist es umgekehrt.

Ich bin an der Promenade in Pondicherry spazieren gegangen und habe auch Auroville besucht, auch wenn da nicht viel zusehen ist. Ich wusste es auch, aber mich hat das Konzept interessiert. Leider funktioniert die Idee nicht wirklich. Auch wenn sie es behaupten. Ich habe mit einer Deutschen gesprochen, die dort aufgewachsen ist, sie sagt selber. Das dort nicht alles so laeuft wie es sollte. Es ist wie der Kommunismus eine gute Idee, aber die Menschen sind von Natura aus zu Egoistisch dafuer. Leider durfte ich nicht ueberall hin.

http://de.wikipedia.org/wiki/Auroville

Ich versuche einfach meist unter 300 Rupien zu bleiben, aber es gelingt mir meist. Meist noch ein wenig billiger. Ich brauche nicht viel. Es war schon komisch in Strassen zu laufen, die Rue Dumas oder wie auch immer hiessen. Einige Strassen waren geplastert. Sonst war halt wie immer der sonstige Schmutz auf der Strasse. Es gibt aber schon ein komisches Bild ab. Seit langem wurde ich wieder mehrmals von Bettlern belaestigt. Mir bricht es jedesmal fast Herz wenn das sehen, aber ich kann es nicht aendern. Inzwischen gebe ich nur noch selten was. Ich weiss nicht, ob ich dadurch ein schlechter Mensch bin. Fragen ueber Fragen. Habe doert wieder nach ein 'langen' Zeit nach Hause telefoniert und auch einer guten Freundin.

Jetzt bin ich also in Mamalapuram. Es ist ein Tempelkbezirk. Nachdem ich von der Madurai ein wenig enttaeuscht war, bin ich hierher gefahren. Pondicherry war mir einfach zu teuer auch. Also, bin nur mit einer 2 Stundereise hierher gefahren. Ich wundere mich immer wie voll ein Localbus werden kann. Es ist jedes auf's neue. Also das Zimmer ist billig und auch okay und hier bleibe mal mehr als 1 oder 2 Tage. Ich ueberlege mir auch von hier aus so einen sogenannten Tagesausflug nach noch einem Ort zu fahren, von dem mir gerade der Name entfallen ist.

Irgendwie haben die meisten Orte vorallem im Sueden ploetzlich zwei oder drei Namen. Ist meist verwirrend, irgendwie haben die alle in den letzten Jahren andere Namen verpasst bekommen. Es ist manch ein Zungenbrecher darunter.

Mal schauen. Wie lange ich bleibe sicher nicht mehr als 4 Naechte.

Ich gruesse euch alle allerliebst und hoffe euch gehts gut.

Auch wenn bei gerade scheussliches Wetter herrscht, ich wuerde euch besseres schicken, wenn es moeglich waere.

Aber ohne regen und kaelte ist es schon was anderes, aber ich verabschiede mich jetzt. Ich lese noch ein wenig und dann schlafe ich. Gehe Morgen frueh raus, vor der Waerme und erkunde einige der Steinruinen.

Fuehlt euch gegruesst aus Indien

A N D R E A

Ps; Da einige enttaeuscht waren, dass in den letzten Monaten nichts ueber die indische Filme geschrieben habe, so tue ich es jetzt oefters, aber ich kann auch nicht viel momentan sagen. Da ich gerade in der tamilischen Hochburg unterwegs bin. Die ihre eigene Filmidustrie haben und ich die gar nicht mag.

....Shahrukh Khan war diese Woche im Krankenhaus und hat sich einer Schulteroperation unterzogen. Er hat sich im November verletzt. Es ist schon wieder zu Hause. Es ist alles okay. Er macht eine 2 bis 3 monatige Pause. Es wurde sogar auf dem indischen CNN gesendet. Fands einfach 'nur' lustig.

.... Die Kritiken ueber 'Billu Barber' sind gemischt. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen mir eine eigene Meinung zu bilden. Die letzten 20 Minuten vom Film sollen sehenswert sein. I don't know.

.... Abhisekh Bachchan hat eine neue Frisur. Ich mag sie nicht. Erstens sieht es aus als waere er in einen Geltopf gefallen und es ist viel zu kurz fuer ihn. Kann man hoffen das er es selber bald einsieht!

18.2.09 17:07


Einen Koller bis zum Ende von was ?!?

 Ich wuensche euch allen einen schoenen Valentinstag. Auch wenns mir erst vor knapp 2 Stunden bewusst wurde, dass heute dieser Tag ist.

Und 'Breaking Dawn' erscheint heute auf deutsch. Mir gerade wiedermal der Titel davon entfallen.

 Aber jetzt weiter zu mir. Ich bin gerade heute Mittag/Nachmittag in Kanyakumari angekommen mit dem Zug von Kollam mit einer Stunde Verspaetung. Musste dafuer frueh aus den Federn.

 Nach Mysore bin mit Bus nach Kochin gefahren oder wollte es eher. Dennoch geschah wieder mal was typisch indisches. Der Bus der mich und die anderen Gaeste nach Ernakulam fahren sollte, hat uns mitten in der Nacht uns irgendwo in der Pampa ausgesetzt und steif und fest behauptet wir seien am Ziel, was nicht sein koennte, aber machten dies. Liessen alle aussteigen und fuhren davon. Die Gaeste suchten alle Unterkuenfte und wollten morgen weiter sehen, da alles bis auf ein Regency Hotel angeblich voll war und diese fuer ein Zimmer 1'500 Rupien verlangten. Was mir einfach zueviel erschien. Entschied sich eine kleine Gruppe auf andere Privatbusse zuwarten und versuchen einzusteigen. Das gelang uns schon 20 min spaeter, sogar bei einem Bus von der selben Gesellschaft, natuerlich zahlten wir nicht fuer den endgueltigen Weg. Da wir ja schon bezahlt hatten. Leider wurde es dann echt eng im Bus. Zweimal wurde ich von irgendwelchen Indern im Dunkeln im Bus betatscht. Ich hatte schon mit vorherigen Erlebnis schlechte Laune, dies half auch nicht gerade zur Besserung. Beiden habe ich einfach eine auf die Haende geknallt. Es ist mir nicht zum erstenmal passiert, aber jedesmal ist es ungenehm.  Eines kann ich sagen man wundert sich immer wieder, wie klein sich Menschen sich machen koennen in einem Sitz, wenn ihnen irgendetwas nicht passt oder sich schaemen. Die Typen versinken regelrecht darin. ^^ Aber dann ist Ruhe und sie wagen es nicht mal mehr nach Hinten zu schauen oder Seite, aber irgendwie habe ich dadurch einen Koller. Ich moechte so schnell moeglich aus dem Sueden keine Ahnung warum. Aber irgendwie kommt gerade alles zusammen. Meine Erkaeltung, die ich mir in Gokarna zu gezogen habe, ist inzwischen fast verschwunden. Ich bin meist einfach nur muede. Heimweh wird irgendwie staerker und irgendwie rege mich wegen jeder Kleinigkeit auf. Ich hoffe es wird bald besser. Irgendwie ueberwiegt gerade das negative ein bisschen, auch wenn wirklich viele nette Menschen und schoene Dinge erlebt habe. Kopf hoch und durch.

Im Bus habe ich fast nicht geschlafen, wie meist und diesesmal habe ich es auch nicht wirklich gewagt. Mit schlechter Laune in Kochi angekommen, entschied ich mich gleich mit dem Zug weiter nach Kollam zufahren. Weil ich Kochin uninteressant empfand und gerade keine Lust hatte auf eine groessere Stadt.

Mit einer Austalierin teilte ich dann im Hotel ein Zimmer. Nocham gleichen Tag besuchte ich mit anderen Travellern aus dem Hotel ein Festival / Umzug. Es war nett. Es war eine Feier, hinduistisch. Einer ihrer Goetter besuchte an diesem Tag die Goettin seine Ehefrau und dass wurde gefeiert. Angeblich 60 Elefanten nahmen dem teil. Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich soviele sind, aber die Elefanten haben mir am besten gefallen.

Noch am selben Abend wurde wir zu einem Polizisten eingeladen nach Hause um sein Haus anzuschauen. Er bot uns zu trinken an und wollte uns noch verkoestigen wir lehnten ab. Wir wollten einfach nur zueruck ins Hotel und uns schlafen legen. Jeder von uns war dem Tag angereist und war einfach muede. Irgendwie wollen Inder sowieso oft dir ihr Haus zeigen, aber meist geht es nur darum, dass die Nachbaren sehen, was sie fuer Gaeste haben um nichts mehr. Aber es ist meist freundlich.

Am naechsten Tag habe ich mich mit Jess (Australia) Kollam angesehen. Ich finde nichts besonderes daran, aber am Nachmittag gingen wir dann auf die Blackwaters. Wir fuhren mit einem Kanu den Kanaelen entlang. Es war wirklich eine tolle erfahrung. Leider kann ich mir kein Hausboot leisten fuer 2 oder 3 Tage, aber vier Stunden haben auch gerreicht. Um zu sehen wie die Leute in den Wassergebiete leben und arbeiten. Tiere sieht man auch genug. Das war das tollste in dieser Woche seit Mysore.

Am naechsten Tag also heute bin nach Kanyakumari gefahren. Es ist der südlichste Punkt des indischen Subkontinents.Der Indische Ozean, das Arabische Meer und der Golf von Bengalen treffen hier zusammen. Das macht es fuer mich was zum besonderen. Es ist auch wieder ein Pilgerort. Ich habe vor einigen Wochen das Buch 'Das Salz der drei Meere' von Anita Nair. Und ich hatte einfach das Gefuehl, ich muesse den Ort sehen. Auch wenn ich keinen wirklich Bezug zur Hauptperson habe.

 Ich mag es einfach am Wasser zu Leben. Also am Meer. Bodensee ist was anderes. Eine Nebelbruehe!

Ich werde es mir heute ein wenig ansehen, auch wenn mir die Zeit wieder wegrennt, morgen Mittag fahre ich mit einem Bus in die Madurai. Wieder ein 6 H Reise, am langsam komme ich voran. Will meine Route noch fertig kriegen und es zieht mich wieder in den Norden.

Liebe Gruesse aus Kerala

Andrea

 

14.2.09 12:12


13.2.09 08:03


Gedanken zum Reisen. Aus der Sicht einer jungen Reisendenen aus Schweiz.

Ist der Titel nicht schoen. Koennte gleich auf einen Einband gedruckt werden oder ??

 

Ich melde mich mal wieder und diesesmal aus Mysore. Eine wirkliche schoene Stadt.
Und eigentlich gar nicht so gross also fuer indische Verhaeltnisse, wie andere Staedte und durch Unterhaltungen mit anderen Reisenden, habe ich Bangalore sehr frueh auf meiner Reiseroute geloescht, mich dann fuer Mysore entschieden. Das war richtig ! So, also jetzt vor vorne.

Bin zwei Tage in Palolem geblieben, aber dann habe ich es verlassen,es war nicht viel anderes als Arambol. Einfach alles so nah aneinander gebaut und teuerer. Und die den Beach und den Nachbarbeach (der Namen ist mir gerade entfallen)  habe ich schnell auskundschaftet und dann wollte ich weiter. Irgendwie hatte es keine wirkliche Wirkung auf mich. So, dann machte ich mich mit dem Zug auf den Weg nach Gokarna. Habe zum erstenmal dort am Strand ( also Palolem ) in einem Holz- Huette uebernachtet. Dort wurde The Bourne Supremacy gedreht, also ein Teil xD.  Musste wieder mein Filmwissen einbringen. *gg* Bevor ich den Zug stieg lernte ich noch einen Mann aus Wil (SG, SCHWEIZ) kennen, der die ganze Zeit mit dem Velo unterwegs ist und sogar von Wil nach Indien gefahren ist. Auf die Idee muss ich erstmal kommen. Bei mir war nur Flug oder Seeweg xD
Dann im Train bin dann auf eine Luzernerin, die in Zuerich lebt gestossen, mit ihr habe ich dann auch die 3 Tage Gokarna erlebt /verbracht / ueberlebt.
Was auch immer xD

Duerft auswaehlen xD

 GOKARNA

(Gokarna, Om Beach, Kuddle Beach und Paradise Beach)

Ich hatte es mir ein wenig anders vorstellt. Nach Bahnhof sind wir mit dem Local Bus bis Zentrum Gokarnas gefahren. Es war wie so oft und immer ein richtiges Gequetsche. Aber dafuer haben wir die Rikscha gespart. Das Staedtchen selber ist ein Pilgerort, das kriegt man auch unverkennbar mit. Bei den vielen Brahmas, Priester und etc. ...
Es ist ganz okay.


Die erster Nacht haben wir am Paradise Beach verbracht. Wirklich dort gab es einfach Huetten ohne Strom und nicht sonderlich viel Konfort, aber fuer eine Nacht war es passabel. Wenn man sich dort verstecken will, hat man dort wirklich das richtige Versteck. Ich moechte nicht wissen, wieviele von ihnen mit einen abgelaufenen Visa durch die Gegend rennen xD Es hat eine ein Hauch von Ende der Welt. Ein winziger xD

Aber mir war das ein wenig zu angeschoben und der Raum war mir einfach zu klein.

So, wechselten wir am naechsten Tag an den Om Beach. An den bekannesten. Von dem haette ich eher was aehnliches wie ein zweites Goa erwartet. Darum wollte ich zuerst an den anderen Beach den Kuddle wechseln. Om sei touristischer, sagte man mir und muss wirklich sagen so stelle ich mir Goa vor zwanzig Jahren vor.
Es hat mich gar nicht gestoeRrt, es waren ganz gute Tage. Die man am Strand oder am Laufen auf den Huegeln verbracht hat.
Eins weisse ich schon jetzt auf meiner naechste Reise nehme ich weniger Gepaeck mit. viel weniger. Einen viel kleineren Rucksack. 100 Prozentig!

Melanie und ich haben uns auch das Staedtchen angesehen und so. Wir sind gelaufen! Haben uns die Rikscha gespart. Am Sonntag haben haben wir uns dann getrennt. Ich ging mit den Bus nach Hubli und dann von dort weiter nach mit dem Zug mit 4 h Verspaetung ( Kurz nach 24 Uhr ) nach Mysore. Um 12 uhr kam ich erst an. Geplant und vorgeben vor eigentlich 7 Uhr.
Aber wars recht. Mir gings sowieso schlecht. Ich habe mich wiedereinmal in aller Oeffenlichkeit uebergeben. Natuerlich ungewollt. Am Bahnhof in Hubli. Es ging so schnell, hatte keine Chance als nur in eine Ecke rennen. Aber dann gings mir besser. Mir gings seit dem Morgen nicht sonderlich gut. Habe mir wohl mit Laufen vom Om Beach mit meinem 70 Liter Gepaeck zuviel zugemutet. Mir gings auch schon sonst klein wenig nicht gut. Ich wurde ganz ploetzlich heisser uebernacht, aber das versuche ich gerade zu aendern. Mit Halsbonbons und so.
Melanie hat sich ins Gebirge aufgemacht zum Trekken. Hoffe sie findet was sie sucht.


Es war eine wirkliche gute und ruhige Zeit in Gokarna. (4h Bus reise Gokarna-Hubli), (12h Train) bis nach Mysore.

Mysore
An meinen ersten Tag in Mysore habe ich nicht viel gesehen, ich war muede, wollte nur eine Dusche und ins Bett.
Gestern bin ich dem Devaraja Market erlegen. Ich liebe Maerkte anscheinend. Also, diesen, sonst weiss ich net so. Soviele Fruechte, Gemuese, Farben und etc. Wenn bei uns so Maerkte und so ein Preisverhaeltnis gaebe wuerde ich immer jeden Tag zum Markt rennen. Mit allen frischen Gemuesen, Fruechten, Kraeuter Kochen. Habe sogar schon 2 Geschenke gefunden fuer meinen Rueckkehr in die Schweiz. Ich sage nicht fuer wenn oder wer. Ich vermisse langsam wirklich vieles aus der Schweiz, auch wenn ich so vieles noch erlebe und vieles moegen gelernt habe. Ich werde auch das weiss ich schon jetzt VIELES auch vermissen.
Also, als ich wieder im Hotelzimmer war schmeckte ich nach eine Blumenwiese, alle wollten mir Parfueme verkaufen und ich wollte nicht, habe damit nichts am Hut. Aber die Duefte sind trotzdem toll. Habe tolle Fotos vom Market, so gut es mit meiner Kamera moeglich war.


Ich werde auch gleich bevor ich mich zum Bus stand aufmache nochmal auf den Markt gehen und Fruechte fuer meine Reise nach Ernakulam (Kochi) kaufen. Mit dem Bus reisen diesesmal. 19.30 uhr gehts los nach Kochin.


Den hoch zu laufen Chamundi Hill machte mich nicht wirklich an. So, habe ich darf verzichtet, auch Einwohner sagen, es sei nix besonders. Da die 1'000 Tritte hoch zu laufen ist auch ein Grund, also fuer mich *LOL* man kann auch den Bus nehmen, ABER es waere sowieso nur ein Tempel wie jeder andere. Ich werde mich schon weitere ansehen, aber wenns net sein muss, bin ich auch froh, wenns empfehlenswert ist warum net.

 Darum habe ich den Tag wieder auf Markt verbracht. Habe sogar heute geschafft einen Schritt in den Non - veg Market zu wagen. Nur hatte mir gleich wieder den Magen umgedreht und ich gleich wieder auf den tollen Market gewechselt. Habe mir gestern wieder mal einen Marajascha Palce angesehen. Sie sind schoen und trotzig, aber net anzu schauen, aber ich habe keine Lust jedes mal 200 Rupien hinzulegen. Aber es war kuehl darin. Rikschafahrer werden wohl nie meine Freunde. Ich versuche meist die Strecken selber zu erlaufen, aber es ist nicht immer moeglich und ich muess auf die Tuk tuk waegelchen umsteigen.
Aber feilschen der Preise und dann ploetzlich verlangen sie mehr nervt mich. Oder das mich schon mehr mal in Hotels, Laden und so fahren, in denen sie provisonen bekommen, aber ich kaufe dort sowieso niemals, sie sollen mich einfach dort hinfahren, wo ich will. Mehr nicht. Basta! Aber alle Touristen haben dieses Problem, aber man muss standhaft bleiben und dann gehts schon . Geduld.

Da ich wieder in einer Stadt bin, habe ich wieder meine 'kleine' Liebelei fuer auslaendische Filme endeckt. Besonders fuer den Sharhrukh Khan. Sein neuer Film Billu Barber kommt in den naechsten Tagen in die Kinos. Ich hoffe ich habe Zeit, auch wenn noch nicht wirklich aus dem Titel schlau werde. Dazu freue ich mich auf 'Dehli 6' mit Abhiskhek Bachchan. <33

Was mich freut das Slumdog Millionaire sieben BAFTA * Awards gewonnen hat. Tollo! Ich lese gerade das Buch und werd mir wohl den Film noch bevor ich in die Schweiz gehe noch hier besorgen xD A.R Rahman soll nur noch den Oscar gewinnen diese Jahr, dann hat alle wichtigen Preise fuer Filmmusik gewonnen, die moeglich sind. Er ist ein toller Komponist. Mein Favorit ist von ihm ist 'Dil sere' aus dem Film "Dil se'.

Also, wie sehen uns in Fort Cochin wieder oder Ernakulam. Wir werden sehen.


Liebe Gruesse aus Mysore

Andrea

11.2.09 13:22


Abschief von Arambol

Hi ihr im kalten Europa.

Man bin ich nett, ne ihr Lieben. Ich hoffe euch gehts gut und nehmt das Leben nicht all zu streng. ;>
Sorry, dass ich mich nicht mehr gemeldet habe, aber die Zeit verfliegt und die Haelfte meiner Zeit ist schon vorbei. Echt schnell. Und ich muss mich immer aufraffen was zu schreiben. Ich hoffe, dass bessert sich wieder, wenn was zu berrichten habe. Neues also!

Das gleiche waere mit Mails. Leider habe total den Ueberblick verloren, wem ich schon zurueck geschrieben habe, wem nicht. Also, es tut mir leid, wenn ich jemanden damit auf die Fuesse getretten bin. Es war nicht beabsichtig. Schreibt mir einfach nochmal, irgendwas. Eine Antwort bekommt ihr auf jedenfall.

Ich bin noch in Goa, aber nicht mehr in Arambol, sondern gerade Palolem. Ich bin vom noerdlichsten Punkt Goa's und in den suedlichsten gegangen, aber es war nicht wirklich geplant. Eigentlich wollte ich noch gestern Mittag nach Gokarna, aber das hat sich geaendert. Im Zug von Pernem nach Maragao. Ausser von Arambol, den Arjuna -Market und Mapusa-Night-Market habe ich nicht viel von Goa gesehen, so bin jetzt fuer einen Tag hier. Morgen hoffe ich gehts weiter nach Gokarna.

Arambol war eine gute Zeit, aber ich bin ja, nicht wegen dem gekommen. Die Zeit, die dort verbracht habe missfaellt mir nicht, aber alles endet mal.

Letzte Woche war ich fuer 5 Tage in Hampi. Ein kleiner Schritt wieder ins 'richtige' oder eher 'echte' Indien. Es war wirklich nett und man konnte dort rumwandern. Samstag, Sonntag und Montag war der dort voller Schweizer, es war witzig. Seltsamerweise hat mir die Seite mit Haruman - Tempel und den See besser gefallen, als die andere mit den vielen Tempeln. Dort wird man desoefteren von Sadus verfolgt und von irgendwelchen Typen angesprochen, die sowieso meist nur nerven. Schade, dass sie ueber den Fluss jetzt ein Motorboot benutzten und nicht mehr die kleinen Rundboote, diese von ihnen meist jetzt am Ufer vor sich hingammeln. Man endteckt viel in Hampi. Es ist wirklich interessant das ein kleiner Stein einen hundertfachen so grossen einfach so traegt. Man hat seine Ruhe und kann einfach rumwandern. Man entdeckt immer was. Langweilig wird es nicht. Auch wenn ich keine grosse Wandern bin, bin ich fuer meine Verhaeltnisse viel rumgewandert. Bei Sonnenuntergang ist man dann auf einen bestimmten Berg hochgelaufen oder auf den Haruman -Tempel hoch mit seinen vielen Treppen. Ich habe immer das erste gemacht, die Einwohner von Hampi sagen, dass frueher dies die Affen gemacht haben und jetzt machen es die Touristen. Wir stammen ja, vom Affen ab, also ist es net schlimm. Seit Jahrhunderten stehen die Steine am gleichen Platz und vor einigen Jahrhunderten soll es ja, die groesste Stadt oder so was gewesen sein. Sich das Vorstellen kosten viel Vorstellungskraft. Ich bin immer rumgewandert mit dem Gedanken; "Es ist zu warm fuer Schlangen. Die Viecher haben mehr Angst vor dir als du vor ihnen". Also meine panische Angst vor Schlangen ist ja, keine Geheimnis, dennoch habe ich eine gesehen, aber da bin ich dann ploetzlich gerannt.

Die Anreise nach Hampi war schlimm eher schon horrormaessig und die Rueckreise, ein wenig besser, aber auch nicht wirklich der Hugo. Reist nie mit Paulo Travels in Goa.

Anreise: Der Bus kam 45min zu spaet in Mapusa an, dann mussten wir dreimal in der Nacht den Bus wechseln, dann habe ich nicht meinen bezahlten Sleeper Platz nicht bekommen, sondern musste ich die ganze Nacht sitzen. Zum Glueck war mein Nachbarplatz frei und ich konnte meine Fuesse strecken. Irgendwann kam einer der Busangestellten und meinte nur so. In 30 Minuten kaemme meine indischer Sitznachbar, wenn ich ihm 400 Rupien gebe, bekaemme ich meinen Sleeperplatz. Ich war nicht die einzige die fuer einen gezahlt habe, aber keinen bekommen habe. Ich sagte ihm, dass ihm ich habe schon fuer einen Sleeper bezahlt, die zahle nicht mehr. So blieb ich auf einem Sitzplatz sitzen und seltsamerweise kam die ganze Nacht kein vermeintlicher Nachbar. So um 9 Uhr kurz vor Hospet gab es einen Stau, plotzlich weigerte sich der Bus weiter nach Hampi zu fahren. Wir sollen mitten auf der Strasse im Stau auf Riskschaws umsteigen. Er fahre nicht weiter. Ich wartete noch mit 2 anderen Leute aus dem Thurgau noch eine oder eine weitere Stunde im Bus, weil die anderen Leute sich ploetzlich so beeilten haben, die Tuk - Tuk driver echte uebertriebende Preise verlangt haben. Dann als letzte verliessen wir den Bus, weil draussen, sich schon eine Menschenmenge angebahnt hatte, der Bus in den Stunden des Wartens hat uns ein wenig Sichtschutz gegeben. Die Lastenwagenfahrer und die anderen Leute standen im Halbkreis vor dem Bus und starrten einfach. Als ob sie gerade in einem Zoo waren. Es waren sicher so 30 Inder. Daemmlich, aber was solls. Ich wollte sowieso nur noch eine Dusche, dafuer waere ich auch durch die Hoelle gegangen, wenn es sein haette muessen.

So fuhren wir zu dritt dann billiger als die meisten anderen nach Hampi und wollte der Driver nicht das wir auf die andere Seite gehen, wo die meisten der Touristen uebernachten. Dennoch liessen wir uns nicht beirren. Dann ging die Stundenlange Suche nach einen Zimmer los. Anscheinend wollten an diesem Samstag alle nach Hampi. Um eins Uhr haben wir uns einfach mit unserem Gepaeck in ein Restaurant gesetzt und haben erstmals was getrunken, um unsere Nerven zu bewahren. Gleich wenig spaeter fanden wir was. Aber ich war so finish von der Nacht, da ich nur knapp eins zwei Stunden geschlafen habe.

Rueckreise hat es mit dem Sleeper geklappt, eine Stunde vor der Abreise habe, noch eine Franzoesin kennengelernt, die dann zufaellig dann im Sleeper neben mir den Platz ueberraschend. Eigentlich war alles relativ gut. Man findet halt in den Bussen kaum Schlaf, da sich die Schlagloecher in den Strassen in sich haben. Auch nur so eine Stunde Schlaf. Da ich von Hampi nochmal zurueck nach Arambol musste, weil was unvorsehbares geschehen war. Nix schlimmes! *loool*

Ich hatte bis zur letzten Haltestelle nach Mapusa fahren muessen. Dann weigert sich der bloede Driver und sagt einfach in Panjim, die Reise sei vorbei. So, musste ich ein Taxi von dort nach Arambol nehmen, dies habe dann mit zwei anderen geteilt, denen ich auch in Hampi ueber den Weg gelaufen bin.

Die letzten drei Tage Arambol waren nett, konnte sogar zwei Attilla Auftritte miterleben. Weiss, ob ich es schon erzaehlt nach eine langen Partynacht bin ich so um halb vier Uhr Morgens zu ihm gegangen . Hab ihm einfach gesagt ich faende ihn einfach toll, Aehm, seine Musik. Meinte ich gerade. *-g* Wollte mir nur irgendnerweise und bloedsinnerweise beweisen das ich net shuechtern bin. Das bin ich, aber die kleinen Test mache ich immer wieder. Aber der Musiker hat sich herzlich bei mir bedankt. Er gruesst mich seitdem auch immer, wenn ich ihn treffe *lol* Freundlich oder ?

Arambol ist sowieso dafuer bekannt. Eine offene Psychatrie, darin laufen alle rum, jeder denkt von sich selbst der andere braucht Hilfe und eigentlich braucht diese selber.

Der Abschied ist mir schwergefallen, aber ich weiss schon jetzt eines Tagen, gehe ich wieder hin. Was wohl eher an den Leuten liegt, als am Ort selber. Auch wenn meine Aufenthalt ein wenig zu lange war, aber das werde ich jetzt einfach wieder einholen muessen, in Hampi habe ich mitgekriegt, dass ich nicht wirklich am laengsten unterwegs bin, sondern eher schnell. Manche sind genau so lang hier in Indien und waren nur die ganze Zeit in Gokarna am Om Beach und Goa an einem Strand --- Ende. Da bin schon schneller gewesen.

Meine Routenplanung habe ich schon wieder ueber den Haufen geworfen, ich wechsle die in letzter Zeit so oft, moechte so viel sehen und fuege meist immer was dazu. Irgendwie empfehlt dann wer wieder was und schon aber ich wieder was.

Meine kleines heutige Fazit meiner Reise bis jetzt:
Habe schon einige blaue Flecke gehabt und habt gerade wieder einem am Bein von Hampi. Er ist dieses mal fast zweimal gross wie ein Fuenfliber (Fuenffrankenstueck). Kommt vom rumwandern und meinen Problem, dass ich oft den Rueckweg nicht wirklich gefunden habe und meist dann wirklichen einen ganz anderen genommen habe. Der meist laenger ist. Das Karten lesen, ist auch bei mir so ne Sache. Die Erlaeutere ich nicht weiter.

Handy hat inzwischen total den Geist aufgeben. Kaputt. Ende. Finito. Egal!

Spare ich kosten.

Ich fand die Partyeinladungen per Sms eigentlich immer ganz net, auch wenns ein wenig schwierig ist aus Indien da auf zu tauchen.

Habe inzwischen sogar einen halben Daumennagel verloren, was sich schmerzhafter anhoert als es ist.

Letzter Zeit habe ich jeden Tag Lust auf Zopf und Roesti, nur in Indien ist es schwierig so was zu finden. Ich habe mich entschieden nach Arambol mich nur noch vegetarisch zu ernaehren. Da hier das Essen so vielfaeltig und nicht wie bei uns fade ist, wird es mir nicht allzu schwerfallen. In der Schweiz versuche auch einen Fleischkonsum auf zweimal in der Woeche zureduzieren. Lebt man gesuender, oder so. Es geht mir nicht um die Tiere. Habe eine Vorliebe fuer Alu Gobi entwickelt. Kartoffel / Blumenkohl Gratin das ein wenig gewuerzt ist. Es ist lecker.

Gokarna ich komme. Ich hoffe es einfach mal. Das nichts dazwischen kommt. Ich will von Knudle Beach, Om Beach und dann noch in einen Ort mit riesen Staturen gehen. Ich vergesse immer den Namen es Ortes. Auch egal.

Habe von der ganzen Reise schon 2000 Bilder geschossen, anscheinend hole ich die Jahre nach, an denen meine nicht benutzt habe.

Noch zwei Links (Koennt es euch mal einfach ansehen):

http://www.indienfahrer.ch.vu/

http://www.arambol.com/

Ich melde mich bald wieder

Andrea

3.2.09 07:35


Sie reist endlich weiter schala schala, tralala und keine Ahnung o.o

 Die neuen News von mir. Fuer manche schon ein verspaetete. Die dachten wohl, dass hier haengen bleibe, wieviele der anderen Leutz hier. Bin schon wirklich lange hier. Dass gebe ich zu.

Meine Reise geht erst einmal wieder weiter. Da was unvorsehbares geschehen ist, also nix schlimmes (aber ich werde sie hier nicht laut und breit erlauetern) und es wird auch langsam Zeit wieder sich auf zu machen. Irgendwie regen mich manche Leute inzwischen schon ein wenig auf und dass ist kein gutes Zeichen. Somit gehts endlich weiter nach 6 Wochen Pause. Ich kann mich das Gitarren spielen, auch unterwegs ein wenig aneeignen und mir einfach einiges aufschreiben lassen. Dann klapps schon. Am Meer leben ist schon toll, aber irgendwie kann ich nicht mehr einfach an der selben Stelle sein, dafuer bin ich nicht hergekommen. Und in den letzten vier Wochen habe ich mehr schweizer-deutsch gesprochen als Englisch und das ist kein tolles Zeichen im Ausland. Ich brauche einfach wieder was neues und die Spannung wieder, die sonst hatte waehrend meiner Zeit im Norden. Arambol ist toll, aber jetzt ist die Zeit zu gehen fuer mich. Ich genoss es zwischen so vielen verschiedenen Musiker zu sein und mich mit ihnen zu unterhalten. Die verschiedenen Personen, die ich getroffen habe. Die Pizza im Felllinis sind echt ne Wucht, aber jetzt gehts weiter. Andrea geht wieder auf reisen.

Vorerst gehts nach Hampi. Mit einem Sleeper - Bus.

Naeheres hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hampi

Da werde ich einige Tage bleiben und rumwandern. Bei meinem sportlichen Einsatz kann man das sich gut vorstellen, wir werden sehen. Es wird sicher tolle Bilder geben.

Am 23. Januar gehts los und 24.1.2009 bin ich dann da. Entdecke ich wieder das reale Indien. Ich habe einfach die Ausklickzeit gebraucht und habe einfach sehr viel Zeit zum nachdenken. Und jetzt gehe ich nach Hampi und bin wieder ein einfacher Traveller. Auch wenn ich die das Beduerfnis spueren werde, mit dem Fahrrad durch Pakistan reisen moechte. Ich habe sogar in den letzten Wochen schon paar mal meine Reiseroute veraendert und ich werde meinen Weg machen. Ihr koennt gespannt sein.

In Liebe, Andy

 

 

16.1.09 17:28


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

ONE LIFETIME


about me


My Blog
Rockstar?!?
I-love-you-Virus ?!
Gästebuch
Vergangenheit
Abonnieren
Kontakt

stuff


RPG
Graphic
Charas
Rules
Links


thx to


© by Edit Design&Graphic
© by Picture Host
© by Host

WITH ME


WILLKOMMEN auf meinem kleinen BLOG. Hier gibt es immer die neusten News über mich.Ich wünsch dir ganz viel Spaß beim Lesen

Kritik, Lob, Verbesserungsvorschläge, aber auch Morddrohungen und Heiratsanträge bitte ins Gästebuch . *lach*

Falls ihr James Lafferty, Joaquin Phoenix oder Wentworth Miller heisst, kannst auch gerne deine Rufnummer und Adresse hinterlassen. *rofl*

Wer Schreibfehler findet, kann und darf sie gerne behalten xD


Also, xox Andy






© BY Disclaimer


Gratis bloggen bei
myblog.de